Über Uns

 

Die Begegnungskirche ist…

…ein Gemeinschaftsprojekt der Volksmission entschiedener Christen Berlin e.V. (VMeC) und des Netzwerks Bethanien e.V. Beide Vereine sind Teil der Volksmission entschiedener Christen (Deutschland) mit Sitz in Stuttgart und darüber Mitglied im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (K.d.ö.R.).

Die VMeC ist eine evangelische Freikirche mit sogenanntem charismatischem Frömmigkeitsstil, gegründet 1934 in Berlin.

Die Kirchenmitgliedschaft ist freiwillig. Die Finanzierung der Dienste geschieht durch Spenden. Eine Kirchensteuer wird nicht erhoben. Die Arbeit wird schwerpunktmäßig durch ehrenamtliche Mitarbeit getragen.

Außer der Berliner Kirchengemeinde gibt es in Deutschland zur Zeit noch rund 60 weitere Volksmission-Gemeinden mit insgesamt ca. 6000 Besuchern und Mitgliedern.

Unsere Ziele:

• Anhand der Bibel lernen wie Gott ist, durch Lehre, Reflektion und Tat.

• Gottes Namen verherrlichen, indem wir im Glauben und in der Liebe zu Gott und zu den Menschen wachsen.

• Menschen mit Jesus Christus bekannt machen.

• Diakonische Dienste einüben ausüben.

Vom großen Ganzen aufs Einzelne:

Im Lauf der Geschichte hat sich die Kirche als Nachfolgeorganisation derer, die ursprünglich Jesus Christus als Jünger folgten, immer wieder und vielfältig verändert. Trotz aller Verfolgung und Herausforderung hat sie bis heute Bestand. Dabei hat sie in ihrer Art leider oft nicht ihrem Auftrag und auch nicht ihrem eigenen Anspruch entsprochen. Und doch wollen wir als Begegnungskirche uns mit einbringen in diese große geschichtliche Aufgabe der Kirche, den Menschen mit Wort und Tat zur Seite zu stehen; das bedeutet für uns, dass wir ihnen nicht nur das lebensrettende Evangelium von Jesus Christus vermitteln wollen, sondern ihnen auch mit den Möglichkeiten Hilfestellung geben wollen, mit denen wir uns einbringen können.

Das kann bedeuten:

• Seelsorgerliche Begleitung, Predigtdienst und Trost im Trauerfall

• Gebetshilfe in Beziehungsnot und schwierigen Lebensumständen

• Sozialen Halt finden durch Gemeinschaft in Hauskreis, Teenager- oder Seniorengruppe

• Persönliche Stärkung im Gottesdienst durch praktische Anleitung der Pastoren, biblische Texte persönlich zu verstehen, manchmal ungeplant unterstützt durch prophetische Eindrücke während der Predigt

• Erfahren der Gegenwart Gottes beim Abendmahlsgottesdienst (von Katholiken auch Messe genannt)

• Lebensschule – Angebote in Jüngerschaftsschule, Alphakurs oder DNA-Mitarbeiterschulung

• Füreinander beten

Mit Jesus unterwegs zu sein macht offen für die Leidenden, Schwachen, Armen und Fremden in unserer Gesellschaft. Wir hoffen, dass uns Gottes Anspruch auf Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit und Liebe sensibilisieren kann, die kulturellen und gesellschaftlichen Umbrüche positiv zu beeinflussen, sowohl hier vor Ort als auch international. Das kann sich ausdrücken in

• Mission im In- und Ausland

• materiellen Hilfslieferungen – zu bedürftigen Familien bei uns oder zu den Ärmsten in anderen Ländern

• Hausaufgabenhilfe, Begleitung bei Amtsgängen

• Unterstützung anderer Hilfswerke weltweit

Gottes Liebe, die wir selbst erfahren haben, soll uns Beispiel sein. Andererseits können wir bei Jesus ausruhen, der uns sagt: „Kommt her zu mir alle, die Ihr beladen seid – ich will Euch Ruhe schaffen für Eure Seelen.“

Wir möchten darauf achten, was Gott von dem, wovon er in der Bibel spricht, tun möchte. Deshalb erleben wir auch heute noch Krankenheilungen, Befreiung von Süchten, von Zwangshandlungen und -gedanken am Körper und an der Seele. Was hier geschieht sind nur schwache Hinweise auf das, was einmal in der Ewigkeit vollendet sein wird: Menschen, die Jesus Christus persönlich angenommen haben, werden die vollkommene Herrlichkeit und Macht der Liebe Gottes erleben. Das sagt uns der allmächtige Gott in der Bibel – das ist unsere Hoffnung.

Wollen Sie sich mit uns auf den Weg machen? Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Jeder ist herzlich eingeladen, uns zu besuchen und mit uns Gottesdienst zu feiern.